Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Schöner, weil komplett gestaltet, bekommen Sie den Text ausgedruckt mit einem Digital-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter https://www.publik-forum.de/premium.

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 

Solidarität mit Al Jazeera!

von Elisa Rheinheimer-Chabbi 04.07.2017
Einem der größten Fernsehsender weltweit, dem Nachrichtenkanal Al Jazeera, droht die Schließung. Damit steht die Pressefreiheit in der arabischen Welt auf dem Spiel. Wo bleibt die Anteilnahme deutscher Journalisten mit den arabischen Kollegen? Und wo die Empörung deutscher Politiker? Ein Kommentar von Elisa Rheinheimer-Chabbi
Das Logo des Fernsehsenders Al Jazeera: Saudi-Arabien und andere Staaten fordern von Katar, den Sender zu schließen (Foto: pa/ap/Kamran Jebreil)
Das Logo des Fernsehsenders Al Jazeera: Saudi-Arabien und andere Staaten fordern von Katar, den Sender zu schließen (Foto: pa/ap/Kamran Jebreil)

Die Krise um Katar spitzt sich zu, und mittendrin der Bundesaußenminister Sigmar Gabriel reist derzeit durch die Golfmonarchien, um mit allen Beteiligten zu sprechen. Seit einem Monat wird Katar von Saudi-Arabien, Ägypten, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Bahrain isoliert. Der Vorwurf: Katar fördere den Terrorismus. In dem Konflikt geht es um vieles, vor allem aber steht die Pressefreiheit in der gesamten arabischen Welt auf dem Spiel. Sam Cherribi, Soziologe und Medienforscher, aus Amsterdam, betonte schon vor Wochen: »In Wirklichkeit geht es nicht um den Staat Katar. Es geht um Al Jazeera«.

Katar sollte den staatseigenen F

Newsletter bestellen
Melden Sie sich kostenlos für den regelmäßigen Newsletter von Publik-Forum mit aktuellen Neuigkeiten und Zusatzinformationen an.