Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 23/2019
Mach mich unsterblich!
Der Plan von der Erschaffung des perfekten Menschen
Der Inhalt:

Paradoxes Russland

von Eva-Maria Lerch vom 05.12.2019
Wie frei, wie totalitär ist dieses Land? Wer wird verfolgt, wer kann sich entfalten? Und hängt tatsächlich alles an Putin? Eine Reise in ein Land voller Widersprüche
Protest in Moskau:Im September 2019 demonstrierten in Zehntausende gegen die Inhaftierung von Demonstrante, die für faire Kommunalwahlen auf die Straße gegangen waren. (Foto: pa/Reuters/Tatyana Makeyeva)
Protest in Moskau:Im September 2019 demonstrierten in Zehntausende gegen die Inhaftierung von Demonstrante, die für faire Kommunalwahlen auf die Straße gegangen waren. (Foto: pa/Reuters/Tatyana Makeyeva)

Regen, Kälte, Plattenbau. Die Fahrt vom Flughafen in die Moskauer Innenstadt bestätigt erst mal die Vorurteile, die eine Deutsche, die erstmals nach Russland kommt, so über das Land gesammelt hat. Block um Block um Block ziehen mehr als eine halbe Stunde lang nur gigantische Hochhausgürtel am Busfenster vorbei. Dann, ganz unerwartet, tauchen rührende kleine Holzhäuser auf, breite Boulevards und Kirchen mit bunten Zwiebeltürmen. Schließlich das Stadtzentrum mit seinen prächtigen historischen Gebäuden, futuristischen Glasbauten, eleganten Promenaden und den bezaubernden Brücken über die Moskwa. Später reißt auch der Himmel auf, treffen tausend Sonnenstrahlen auf die güldenen Kuppeln der Basiliken und verglitzern die Stadt. Da sind die krassen Widersprüche Russlands schon sichtbar.

Die deutsche Reisegruppe, die hier eben in Moskau einfährt, ist aber nicht gekommen, um sich die Sehenswürdigkeiten anzuschauen. Das Thema der Reise, die von der Bundeszentrale für politische Bildung organisiert wird, heißt »Bürgerbeteiligung in Russland«. Schon der Titel hat irritiert: Bürgerbeteiligung in Russland? Ja, gibt es das überhaupt? Ist dies nicht das Land, in dem seit zwanzig Jahren ausschließlich Vladimir Putin das Sagen hat? Wer soll sich hier beteiligen können? Und wie?

Im Keller eines charmanten Künstlerlokals, wo es schmackhaften Borschtsch, internationale Weine und Regale voller Bücher gibt, treffen am Abend fünf Menschen ein, die sich im September 2019 als unabhängige Kandidaten bei den Moskauer Kommunalwahlen beworben haben. Auch Andrej Orlow ist gekommen, ein etwas bärbeißiger Dichter, der mit provokanter Obszönität gegen die Mächtigen seines Landes anschreibt. »Moskau erlebt der

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.