Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 17/2021
Im Schatten der Türme
Wie der 11. September Muslime in Deutschland verändert hat
Der Inhalt:

Rettungsaktion
Luftbrücke oder Luftnummer?

von Ulrike Scheffer vom 11.09.2021
Die zivile Initiative Kabulluftbrücke hat insgesamt mehr als 200 Menschen aus Kabul gerettet. Doch die riskante Aktion wirft auch Fragen auf.
Glück gehabt: Eine Gruppe wartet während der Evakuierungsphase am Flughafen Kabul auf die Ausreis.e (Foto. pa/Zumapress)
Glück gehabt: Eine Gruppe wartet während der Evakuierungsphase am Flughafen Kabul auf die Ausreis.e (Foto. pa/Zumapress)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Anfang September in Berlin auf einem kleinen Platz gegenüber dem Bundesinnenministerium: Aktivisten berichten von einer Aktion, die sie selbst »unkonventionell« nennen. Dafür haben sie unter freiem Himmel eine Bühne aufgebaut, Stühle für Pressevertreter aufgestellt und sogar einen Bildschirm, auf dem die Initiatorin von Kabulluftbrücke zu sehen ist. Sie sitzt zu diesem Zeitpunkt in einem Hotelzimmer in Doha, Katar. Für das Setting dieser Pressekonferenz mag die Beschreibung unkonventionell zutreffen, bezogen auf die Aktion selbst ist sie eine maßlose Untertreibung.

Die Gruppe um die aus Doha zugeschaltete Filmemacherin Theresa Breuer hatte Ende August ein Flugzeug gechartert, um gefährdete Afghaninnen und Afghanen aus dem nun von den Taliban beherrschten Afghanistan z

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.