Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 24/2019
Respekt. Vertrauen. Versöhnung
Was der Mensch zum Leben braucht
Der Inhalt:

»Leben auf vier Rädern«

von Bettina Röder vom 20.12.2019
Sozialprotokoll: Michelle Zahn (23) ist Schaustellerin. Bis Heilig Abend arbeitet sie in Berlin auf dem Weihnachtsmarkt. Ihre Heimat ist, wo der Wohnwagen steht
Schaustellerin aus ganzem Herz: Die 23 Jahre alte Michelle Zahn vor ihrem Stand auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Berlin (Foto Hans-Jürgen Röder)
Schaustellerin aus ganzem Herz: Die 23 Jahre alte Michelle Zahn vor ihrem Stand auf dem Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz in Berlin (Foto Hans-Jürgen Röder)

Schön, wieder hier zu sein. Auf diesem Weihnachtsmarkt, mitten in Berlin, mit unserem Stand für die Kinder. Was für ein Glück, ihre leuchtenden Augen zu sehen, wenn sie ein Los gewonnen haben und eins der Kuscheltiere in ihre Arme nehmen: die große gelbe Ente, den Tiger oder den Zauberelefanten, der sogar von blau auf rosa die Farbe wechseln kann. Doch wenn ich ganz ehrlich bin, ist da noch dieses andere Gefühl, das sich so nach zwei, drei Wochen hier einstellt: diese Sehnsucht, wieder weiterzuziehen. Diese Sehnsucht nach dem Leben auf den vier Rädern, nach unserem Wohnwagen, der meine Heimat ist.

Hier in Berlin wohnen wir, wie all die anderen Jahre auch, in einer Ferienwohnung am Alexanderplatz. Die ist nicht weit vom Weihnachtsmarkt auf dem Breitscheidplatz entfernt, wo wir den Stand haben. Wenn wir dann abends gegen elf Uhr müde von der Arbeit nach Hause kommen, hat meine Mutter für uns alle gekocht. Für die ganze Schaustellerfamilie, für mich, meine beiden Schwestern und meinen Vater. Alles ist praktisch und auch gut. Und doch fällt mir hier allmählich die Decke auf den Kopf. Denn so lange wie in dieser Ferienwohnung in Berlin bleiben wir sonst nie an einem Ort.

Die Urgroßmutter zog mit dem Zirkus umher

Wir wandern, so lange ich denken kann. Fast jede Woche sind wir woanders: auf der Kirmes in Goslar, dem Herbstfest in Rosenheim oder in Magdeburg. Gut vierzig Orte kommen da im Jahr zusammen. Es macht mich frei, umherzuziehen. Wie das auch schon sieben Genenationen meiner Familie vor mir getan haben. Hier, sehen Sie auf meinem Handy das vergilbte Foto meiner Urgroßmutter, die aus dem brandenburgischen Luckenwalde kam und in einem Wanderzirkus beschäftigt war. Als ich el

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.