Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 13/2018
Die geheimnisvolle Kraft der Kreativität
Der Inhalt:

Grenzen schließen?

von Oliver Rabe, Monika Peisker vom 04.07.2018
Grenzen schließen oder nicht? Diese Frage spaltet nicht nur die Gesellschaft. Darüber stritt dieser Tage auch die Regierung, sodass es fast zum Bruch gekommen wäre. Die Zahl der Flüchtlinge hat stark abgenommen und es gibt ein Recht auf Asyl. Ist es da gerechtfertigt, die Grenzen Deutschlands wieder streng zu kontrollieren? Oliver Rabe sagt: »Ja!« Monika Peisker sagt: »Nein!« Und Sie? Ihre Meinung zählt – in unserer Umfrage
Grenzen schließen? Diese Frage spaltet die Gesellschaft; die Regierungskoalition wäre darüber gerade fast zerbrochen. Oliver Rabe (links), Sprecher der CDU-Bewegung »Konservativer Aufbruch« sagt: »Ja!« Monika Peisker, die mehere Kirchenasyle betreut, sagt: »Nein!« (Fotos: privat)
Grenzen schließen? Diese Frage spaltet die Gesellschaft; die Regierungskoalition wäre darüber gerade fast zerbrochen. Oliver Rabe (links), Sprecher der CDU-Bewegung »Konservativer Aufbruch« sagt: »Ja!« Monika Peisker, die mehere Kirchenasyle betreut, sagt: »Nein!« (Fotos: privat)

Oliver Rabe: »Ja! Es geht darum, Sicherheit zu garantieren«

»Wir als Konservativer Aufbruch sind der festen Überzeugung, dass eine flächendeckende und lückenlose Grenzkontrolle dringend geboten ist. Hätte die Bundesrepublik bereits im Jahre 2014, spätestens jedoch im Sommer 2015, als die massiv steigende Zahl von Asylbewerbern offensichtlich war, Kontrollen mit Zurückweisungen an den Staatsgrenzen durchgeführt, wäre ein positiver Dominoeffekt die Folge gewesen: Länder wie Italien und Griechenland wären gezwungen gewesen, ihre Außengrenze wieder zu sichern und Abkommen mit Nachbarländern, wie der Türkei, Tunesien, Libyen und anderen Ländern zu schließen, um bestimmten Kontingentflüchtlingen die Einreise in die EU zu ermöglichen, während der weit überwiegende Teil der Migranten, der nicht politisch verfolgt oder durch Kriegswirren vertrieben war, abgewiesen worden wäre. Die unkontrollierte Einreise von Migranten mit nicht geklärten Identitäten, die Terroranschläge von Paris, Brüssel und Berlin und viele Straftaten, darunter eine erschreckend hohe Zahl von Tötungs- und Sexualdelikten hätten wohl verhindert werden können.

Eine Grenzkontrolle sehe ich nur sekundär wichtig für den Erhalt unserer Werte. Es geht hauptsächlich darum, geltendes Recht wieder einzusetzen und die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger zu garantieren. Asyltourismus muss künftig verhindert werden. Eine europäische Lösung ist nur möglich, wenn das Nicht-Kontrollieren ein Ende hat. Erst dann werden sich die anderen europäischen Staaten hin zu ei

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen