Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2014
Revolutionäre, wo seid ihr geblieben?
Der Herbst 1989 und sein Erbe
Der Inhalt:
Artikel vorlesen lassen

»Geldschöpfung aus dem Nichts!«

von Anne Lemhöfer vom 10.10.2014
Rechtsanwalt Hans Scharpf ist in einen Schuldenstreik getreten, um gegen das System der Geldverleihe durch Banken zu protestieren. Er bedient seine privaten Kredite nicht mehr
Hans Scharpf, Jurist mit Prädikatsexamen, legt sich mit den Banken an. Er will der Frage auf den Grund gehen, ob die  nicht nur »Buchgeld«  verleihen und dafür hohe Zinsen kassieren (Foto: www.stoersender.tv)
Hans Scharpf, Jurist mit Prädikatsexamen, legt sich mit den Banken an. Er will der Frage auf den Grund gehen, ob die nicht nur »Buchgeld« verleihen und dafür hohe Zinsen kassieren (Foto: www.stoersender.tv)

Der Mann, der Geld nicht mehr zurückzahlen will, das eine Bank ihm vor vielen Jahren geliehen hat, trägt ein dunkles Sakko und hat eine Hornbrille auf. Wer die Kanzlei von Hans Scharpf in der Innenstadt von Frankfurt am Main ansteuert, dem weht ein scharfer Wind ins Gesicht. Es ist immer ein wenig stürmisch in den Straßenschluchten um die Bankentürme. Hier, am Knotenpunkt der Geldströme, schlugen Aktivistinnen und Aktivisten vor zwei Jahren das Occupy-Camp auf, um gegen das globale Finanzgebaren zu protestieren, keinen Steinwurf von Scharpfs Büro entfernt.

In zwei Welten zu Hause

Der Kontrast zwischen dem so improvisierten wie langlebigen Zeltdorf mit seinen multifunktional eingesetzten Wolldecken und Scharpfs aufgeräumtem Büro könnte kaum schärfer sein: Der Blick fällt auf funktionale Wandregale und meterlange Reihen von Gesetzbüchern, auf dem hellen Holztisch steht eine einzelne Mineralwasserflasche. Hans Scharpf, der hochseriöse Wirtschaftsanwalt, der die Stadt Frankfurt am Main in Immobilienfragen berät, Hans Scharpf, der Querdenker: Er ist in zwei Welten zu Hause. In der Welt der Gesetze und Verordnungen und in der Gemeinschaft derer, die sich zur Wehr setzen gegen eine Gesellschaft, die ihren Reichtum weitgehend unter einem Prozent ihrer Mitglieder aufteilt.

Der sechzigjährige Jurist mit Prädikatsexamen ist bis heute Mitglied der Diskursgruppe Wirtschaft, die aus der Occupy-Bewegung entstanden ist.

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen