Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 24/2014
Handeln, als ob es das Gute gäbe
Weihnachten
Der Inhalt:
Artikel vorlesen lassen

»Fürchtet euch nicht!«

von Andrea Teupke vom 21.12.2014
Alles wird immer schlimmer? Keineswegs. Es gibt sie schon, die guten Nachrichten. Doch haben sie es mitunter schwer, Gehör zu finden. Und das ist mehr als nur bedauerlich
Die Welt ist voller guter Nachrichten, man muss sie nur hören und sehen wollen. Alles wird immer schlimmer? Keineswegs. (Foto: thinkstock/gettyimages/scanrail)
Die Welt ist voller guter Nachrichten, man muss sie nur hören und sehen wollen. Alles wird immer schlimmer? Keineswegs. (Foto: thinkstock/gettyimages/scanrail)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Nein, diesmal war es kein Engel, der rief »Fürchtet euch nicht!« Sondern der Entwicklungspsychologe Martin Dornes. Ihm war ein merkwürdiges Phänomen aufgefallen: Zeitungsartikel, Fernsehsendungen und Bücher verkünden seit Jahr und Tag in aufgeregtem Tremolo, dass es um die Kinder in Deutschland ausgesprochen schlecht stehe. Sie würden von ihren unfähigen – oder zumindest überforderten – Eltern wahlweise vernachlässigt, misshandelt oder verwöhnt, seien mehrheitlich psychisch angeknackst, allerlei Süchten verfallen und würden sich folgerichtig zu Tyrannen entwickeln.

Was ist dran an diesen Katastrophenszenarien? Dornes tat, was renommierte Wissenschaftler zu tun pflegen: Er forschte. Gründlich und ausdauernd. Nachdem er sich vier Jahre lang durch empirische Studien gewühlt hatte, kam er schließ

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.