Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 7/2011
Zeitenwende
Und Deutschland bewegt sich doch
Der Inhalt:

Die Rebellion der Jungen

von Bettina Röder vom 08.04.2011
Wer geht in Libyen auf die Straße? Und welches Ziel hat der bewaffnete Aufstand gegen Gaddafi wirklich? Fragen an den Nahost-Experten Hanspeter Mattes
Die Menschen wollen Arbeit, eine Perspektive für ihr Leben und frei ihre Meinung sagen dürfen
Die Menschen wollen Arbeit, eine Perspektive für ihr Leben und frei ihre Meinung sagen dürfen
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Herr Mattes, bei den bewaffneten Kämpfen in Libyen ist ständig von »den Rebellen« die Rede. Wer verbirgt sich dahinter?

Hanspeter Mattes: In Ostlibyen hat sich nahezu die komplette Bevölkerung gegen das System erhoben. Das sind Menschen aus allen städtischen Großfamilien und den Stämmen. Sie haben dieses repressive System Gaddafis über. Diese Willkür, dass sogenannte Revolutionskomitees von Gaddafi seit über dreißig Jahren über Tod und Leben entscheiden können. Ich selbst habe 1986 in der Uni in Bengasi die Hinrichtung von oppositionellen Studenten miterleben müssen, die in der Aula gehängt wurden.

Was steckt hinter dem Aufstand?

Mattes: Hinter dieser Bewegung steckt ein Freiheitswille. Der Wunsch, ein polit

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.