Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 6/2019
Wahrheit
Auf der Suche nach einem Ideal
Der Inhalt:

Die Nato abschaffen?

von Alexander Soranto Neu, Katja Keul vom 21.03.2019
Vor siebzig Jahren wurde die Nato gegründet. Befürworter loben sie als erfolgreichstes Militärbündnis der Geschichte. Kritiker sehen in ihr eine Gefahr für den Weltfrieden – sie verschärfe den Konflikt mit Russland. Gehört sie abgeschafft? Ein Linken-Politiker sagt: »Ja!«, eine Grüne: »Nein!« Ihre Meinung zur Position der Verteidigungsexperten?
Soll man die Nato abschaffen? Alexander Soranto Neu (links) sagt: »Ja, es wird Zeit!« Katja Keul (rechts) findet: »Nein, es gibt derzeit keine Alternative!« (Fotos: neu-alexander.de; pa/Carstensen)
Soll man die Nato abschaffen? Alexander Soranto Neu (links) sagt: »Ja, es wird Zeit!« Katja Keul (rechts) findet: »Nein, es gibt derzeit keine Alternative!« (Fotos: neu-alexander.de; pa/Carstensen)

Alexander Soranto Neu: »Ja! Denn sie sorgt für neues Wettrüsten«

»Die Nato soll die Stabilität in Europa und der Welt sichern, doch die Realität zeigt, dass das Gegenteil der Fall ist. Das Militärbündnis führt Krieg in der Welt und ist ein zentraler Akteur bei der militärischen Aufrüstung in Europa. Momentan schürt die Nato vor allem den Konflikt mit Russland. Durch die ständige Aufstockung von Gerät entlang dessen Westgrenze entwickelt sich eine Rüstungsspirale, die die Gefahr eines bewaffneten Konflikts birgt. Klar, die Nato ist ja auch auf das Vorhandensein äußerer Gegner angewiesen, um ihre eigene Existenz zu rechtfertigen! Dass Russland weder quantitativ noch qualitativ über militärische Fähigkeiten oder finanziell-ökonomische Ressourcen verfügt, die mit denen des Westens auch nur annähernd vergleichbar sind, wird ausgeblendet.

Die Nato sollte aufgelöst werden. Um das zu erreichen, muss aber nicht sofort ein Komplettaustritt her. Deutschland sollte vorangehen und aus den militärischen Strukturen der Nato austreten, nicht aber aus ihren politischen. Frankreich und Spanien haben in der Vergangenheit vorgemacht, dass das geht. Der Verbleib in den politischen Strukturen kann dafür genutzt werden, die Militärallianz bis zu ihrer endgültigen Auflösung handlungsunfähig zu machen – durch den Einsatz von Vetos. So ließen sich beispielsweise Beschlüsse für Kriege und Militärinterventionen verhindern. Das würde den Frieden in der Welt stärken und die Durchsetzung einer zivilen Sicherheitsstrategie erleichtern. Die Nato könnte auf diese

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen