Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 6/2019
Wahrheit
Auf der Suche nach einem Ideal
Der Inhalt:

Personen und Konflikte

vom 22.03.2019

Peter Dabrock, evangelischer Theologe und Vorsitzender des Deutschen Ethikrats, fordert eine weltweit verbindliche Konferenz über Erbguteingriffe beim Menschen. Angesichts der Möglichkeiten der Gentechnik reiche es nicht, die Regelungen zur Bioethik den einzelnen Staaten zu überlassen. »Man muss sich klarmachen: Wir haben die Mittel, die Mendelschen Erbregeln außer Kraft zu setzen oder durch gezielte Erbgutveränderungen ganze Spezies auszurotten. Vor allen Dingen können wir systematisch in die biologische Grundlage der Menschheit eingreifen.«

Karin Spelge, Vorsitzende Richterin am Bundesarbeitsgericht, hat die Kirchen ermahnt, das Arbeitsvertragsrecht konsequenter anzuwenden. Andernfalls gefährdeten sie ihr Selbstbestimmungsrecht. Sie sollten zum Beispiel nicht dulden, dass einzelne kirchliche Einrichtungen niedrigere Löhne zahlen als andere. Die Berliner Caritas-Direktorin Ulrike Kostka sagte, die katholische Kirche müsse lernen, Loyalitätserwartungen ihrer Mitarbeiter zu erfüllen, etwa im Kampf gegen Amtsmissbrauch und Klerikalismus. Von den Protestanten könne sie Streitkultur und Synodalität lernen.

Rui Pinto, Fußballfan und Whistleblower, wird von Ungarn an sein Heimatland Portugal ausgeliefert. Der Dreißigjährige hatte brisante Informationen über das gigantische Ausmaß von Steuerhinterziehung und Geldwäsche im internationalen Profifußball geliefert. In Portugal wird ihm »die unzulässige Aneignung und Verbreitung von Daten sowie versuchte Erpressung« vorgeworfen.

Bodo Ramelow, Ministerpräsident von Thüringen (Linke), möchte die Kirchensteuer durch eine Kultursteuer nach italienischem Vorbild ersetzen. Jeder Steuerzahler solle die Wahl haben, ob sein Geld einer Kirche, einer Moscheegemeinde, einer Synagoge, einer atheistischen Vereinigung oder einer anderen gemeinnützigen Organisation zukommen soll. Eine solche

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen