Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 24/2012
Jesu Geburt: Die Würde der Ohnmächtigen
Der Inhalt:
Artikel vorlesen lassen

Der Kunde ist kein König

von Friedel Hütz-Adams vom 19.12.2012
In vielen Fabriken der Welt müssen Menschen unter schlimmen Bedingungen Kleider oder andere Güter herstellen. Immer wieder wird auf die Macht der Verbraucher verwiesen, das zu ändern, doch die ist begrenzt. Ein Zwischenruf
Unter welchen Bedingungen die Kleidung produziert wurde kann der Kunde nicht immer wissen (Foto: pa/Katz Arni)
Unter welchen Bedingungen die Kleidung produziert wurde kann der Kunde nicht immer wissen (Foto: pa/Katz Arni)

Ob Textilproduktion in Bangladesch, Ausbeutung von Rohstoffen in Afrika oder andere Missstände: Oft wird auf die Verantwortung der Kundinnen und Kunden verwiesen. Diese sollen bewusste Kaufentscheidungen treffen und so die Unternehmen dazu bewegen, Sozial- und Umweltstandards zu beachten.

Ein Wald von Siegeln und Selbsterklärungen der Unternehmen

Der Verweis auf die Verantwortung der Konsumentinnen und Konsumenten bedeutet, von diesen zu verlangen, sich in einem Wald von Siegeln und Selbsterklärungen von Unternehmen zurechtzufinden. Doch das ist schwierig: Weltweit gibt es über 400 Siegel mit unterschiedlichsten ökologischen und sozialen Kriterien.

Die Rede von der Verantwortung der Verbraucherinnen und Verbraucher sollte nicht darüber hinwegtäuschen, dass an erster Stelle die Regierungen verstärkt in die Pflicht genommen werden müssen, die Einhaltung von Gesetzen durch die Unternehmen zu überprüfen und Verstöße zu bestrafen.

Dabei sind nicht nur die Regierungen der Staaten, in denen die Verletzungen begangen werden, verantwortlich. Auch die Regierungen der Staaten, aus denen Konzerne kommen, die Rechtsbrüche in ihrer Lieferkette dulden, sollten gegen die Unternehmen vorgehen. Dabei müssen in der Regel nicht einmal neue Gesetze erlassen werden: Bereits die Durchsetzung aller bestehenden Gesetze wäre in vielen Ländern ein erheblicher Fortschritt.

Firmen haben Vorteile durch die Duldung von Missständen

Derzeit können sich Hersteller, die in ihrer Beschaffungskette durch die Duldung von Missständen geringere Produktionskosten haben, Konkurrenzvorteile verschaffen. Gehen andere Konzerne dagege

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen