Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2017
Cyberwar
Stell dir vor, es ist Krieg und keiner merkt es
Der Inhalt:
Artikel vorlesen lassen

Cyberwar: Stell dir vor, es ist Krieg

von Hannes Grassegger vom 11.10.2017
Die Kämpfe unserer Zeit werden oft nicht mit Geschützen und Raketen ausgetragen. Sondern mit den fähigsten IT-Spezialisten. Das Titelthema der neuen Ausgabe von Publik-Forum
Krieg per Tastendruck: »Schau dich um, siehst du hier Maschinengewehre?« (Foto: iStock by Getty/LagartoFilm)
Krieg per Tastendruck: »Schau dich um, siehst du hier Maschinengewehre?« (Foto: iStock by Getty/LagartoFilm)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Schau dich um, siehst du hier Maschinengewehre?« Das Besprechungszimmer in Anton Aspers Werbeagentur ist riesig, die Decken vier, vielleicht fünf Meter hoch. Kunst hängt an den Betonwänden. Am Ende des Raumes sieht man hinter Glasscheiben eine Handvoll modisch gekleideter Menschen, die auf Apple-Computern an Präsentationen basteln. Aspers Büro befindet sich irgendwo in Estland. Der Ort muss geheim bleiben. Genauso wie Aspers echter Name. Keiner seiner Angestellten ahnt, was er neben seiner Tätigkeit als Werber macht: »Das ist eine Schlacht. Aber ich brauche keine Gewehre. Ich kämpfe hiermit.« Er tippt auf sein MacBook.

Dies ist die Geschichte eines neuen Kriegs. Wir kennen den heißen Krieg, bei dem Staaten gegeneinander kämpfen. Wir kenn

Kommentare
Der Kommentierungszeitraum für diesen Artikel ist abgelaufen, daher können Sie ihn leider nicht mehr kommentieren.
Georg Lechner
12.10.201711:44
Desinformation (von anderer Seite) wird laufend betrieben, man sehe sich in diversen Medien/ auf diversen Plattformen an, was die Kampfposter der Rechten aufführen.
Dass Russland hiter der damaligen Cyberattacke gegen Estland stand, ist so offensichtlich wie verständlich angesichts der fortgesetzten Nadelstiche der NATO gegen Russland (Anstiftung von Saakaschwili, Bruch der Versprechen aus den 2+4 - Verhandlungen, massive Finanzierung der prowestlichen Kräfte in der Ukraine, letztes Weißbuch der Bundeswehr ...)