Dieser Ausdruck entstammt der Darstellung Ihres Browsers. Schöner, weil komplett gestaltet, bekommen Sie den Text ausgedruckt mit einem Digital-Zugang, der noch weitere Vorteile hat. Infos dazu finden Sie unter https://www.publik-forum.de/premium.

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 

Abgerutscht: Junge Islamisten

von Elisa Rheinheimer-Chabbi 31.01.2017
Hunderte Deutsche sind islamistischen Predigern in die Falle gegangen. Doch die Chancen sind gut, dass man sie aus extremistischen Kreisen auch wieder lösen kann, sagt Kriminaloberrat Holger Schmidt aus München. Im Interview berichtet er von seinen Erfahrungen
< 1/1 >
»Das Gefühl, ganz alleine zu sein, ist eine Parallele in vielen Radikalisierungsverläufen. So jemand will irgendwo dazugehören. Ernst genommen werden. Beachtet werden. Und das wird er leider oft von den Salafisten.« (Foto. istockphoto/Zabielin)
»Das Gefühl, ganz alleine zu sein, ist eine Parallele in vielen Radikalisierungsverläufen. So jemand will irgendwo dazugehören. Ernst genommen werden. Beachtet werden. Und das wird er leider oft von den Salafisten.« (Foto. istockphoto/Zabielin)
< 1/1 >

Publik-Forum: Herr Schmidt, Sie leiten am bayerischen Landeskriminalamt ein Zentrum, in dem Sie und Ihr Team sich mit Wegen aus der islamistischen Radikalisierung beschäftigen. Wenn ich befürchte, dass ein Freund oder eine Schülerin in extremistische Kreise abrutscht und bei Ihnen anrufe, was tun Sie dann?

Holger Schmidt: Zunächst hören wir uns in Ruhe an, was Sie schildern, und stellen Fragen. Warum machen Sie sich um sie oder ihn Sorgen? Hat er seinen Kleidungsstil radikal verändert? Kapselt sie sich ab? Wissen Sie, auf welchen Internetseiten er sich herumtreibt? Hat sie sich schon mal positiv zum IS

Newsletter bestellen
Melden Sie sich kostenlos für den regelmäßigen Newsletter von Publik-Forum mit aktuellen Neuigkeiten und Zusatzinformationen an.