Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 24/2012
Jesu Geburt: Die Würde der Ohnmächtigen
Der Inhalt:
Artikel vorlesen lassen

Wie viel Fassade ist verkraftbar …

von Angela Elis vom 22.12.2012
… bis wir verrückt werden? Plädoyer für einen Aufbruch der Menschen zu sich selbst
Welchen Halt gibt es in einer Welt, in der die Kulissen jederzeit einstürzen können? Wie viel Fassade ist verkraftbar, bis wir verrückt werden? (Foto: pa/beyond/beyond foto)
Welchen Halt gibt es in einer Welt, in der die Kulissen jederzeit einstürzen können? Wie viel Fassade ist verkraftbar, bis wir verrückt werden? (Foto: pa/beyond/beyond foto)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Kerzen und Glitzerzeug – sie sind es, die uns in der dunklen Jahreszeit das Gemüt erhellen. Schon vor 300 Jahren führte diese Sehnsucht zur Erfindung der Schwibbögen im Erzgebirge. Die Bergleute, die im Winter das Haus im Dunkeln verließen und erst im Dunkeln wieder heimkamen, sollte ein wärmender Gruß empfangen. Doch was, wenn die Sehnsucht nach Glanz und Licht in unserer Vermarktungsgesellschaft ausgenutzt und schamlos verwertet wird?

Da versprechen uns Hochglanzbroschüren renditeträchtige Geldanlagen. Doch am Ende sind es faule Papiere, und die vermeintliche Absicherung fürs Alter lässt uns verzweifelt oder gar verschuldet zurück. Dann werden prächtige Produkt-Paletten in perfekt ausgeleuchtete Regale gestellt, die uns verkünden, dass sie uns schön, schlau und schlank machen. Doch letztlic

Kommentare
Der Kommentierungszeitraum für diesen Artikel ist abgelaufen, daher können Sie ihn leider nicht mehr kommentieren.