Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2012
Die Zeit des Gehorsams läuft ab
Nach dem Katholikentag
Der Inhalt:

Kleider machen Leute

von Ute Meckbach vom 12.06.2012
Die Fotografin Herlinde Koelbl beschäftigt sich mit der Verwandlung des Menschen. In einer Ausstellung im Deutschen-Hygiene-Museum Dresden zeigt sie 70 Doppelporträts. Die Abgelichteten sind jeweils in Berufs- und in Freizeitkleidung zu sehen
Den Regensburger Bischof Gerhard Ludwig Müller zeigt Herlinde Koelbl einmal im vollen Ornat und einmal im Trainingsanzug, den er gerne in der Freizeit trägt. Daneben ist Batnesan Bal zu sehen, First Lieutnant aus der Mongolei und Offizierin in einer Antiterroreinheit.  (Foto: DHMD/David Brandt)
Den Regensburger Bischof Gerhard Ludwig Müller zeigt Herlinde Koelbl einmal im vollen Ornat und einmal im Trainingsanzug, den er gerne in der Freizeit trägt. Daneben ist Batnesan Bal zu sehen, First Lieutnant aus der Mongolei und Offizierin in einer Antiterroreinheit. (Foto: DHMD/David Brandt)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

»Kleider machen Leute« ist der Titel der Ausstellung. Ein Zimmermädchen ist dabei, mehrere Generäle, ein Metzger, ein japanischer Gärtner, ein Richter aus England, ein marokkanischer Botschafter, ein Schweizer Chemiker, ein italienischer Carabiniere, ein Grubenfeuerwehrmann, ein Astronaut, eine Nonne, ein Clown ...

Frau Koelbl, Sie haben in den vergangenen Jahren jüdische Persönlichkeiten, deutsche Wohnzimmer, starke Frauen und Haare fotografiert. Ihre wohl bekannteste Arbeit heißt »Spuren der Macht«, für die Sie Politiker wie Joschka Fischer, Gerhard Schröder und Angela Merkel über Jahre begleitet und dokumentiert haben, wie sich der Mensch durch das Amt verändert. Wie ist die Idee zu »Kleider machen Leute« entstanden?

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.