Zur mobilen Webseite zurückkehren

Zum Tode von Hans Küng
Warum ich bin, wie ich bin

von Hans Küng vom 07.04.2021
Anlässlich des Todes von Hans Küng veröffentlichen wir einen Text aus seiner Feder. Es ist ein Auszug aus einem Buch, den Publik-Forum in einem Hans Küng gewidmeten »Extra« vor sieben Jahren abgedruckt hat.
Hans Küng in seinem Haus in Tübingen (Foto: Bäuerle/Publik-Forum)
Hans Küng in seinem Haus in Tübingen (Foto: Bäuerle/Publik-Forum)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Man fragt ja so oft: Wie viel liegt in den Genen, wie viel an der Erziehung? Mir, der ich zwei Jahre nach der Heirat meiner Eltern als der Erstgeborene das Licht der Welt erblicke, wird Küng-Gut (so die Nachnamen von Vater und Mutter, Red.) immer als glückliche Synergie vorkommen. »Küng« allein wäre wohl etwas allzu leichtfüßig und lebenslustig gewesen, »Gut« allein aber etwas allzu ernsthaft und angestrengt.

Als cholerisch-sanguinisch bestimme ich nach der populären Lehre mein Temperament, mit einem Schuss Melancholie bisweilen, aber ohne alles Phlegma. Nicht eigenem Bemühen, sondern mitbekommenem Erbe werde ich jedenfalls die nicht ganz gewöhnliche physisch-psychische Leistungs- und Strapazierfähigkeit zuschreiben, deren ich später so sehr in allen möglichen Situati

Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.