Zur mobilen Webseite zurückkehren
Artikel vorlesen lassen

Mehr Würde für das Schlachttier

von Gunhild Seyfert vom 29.06.2012
Wir streicheln und wir essen sie – unser Verhalten gegenüber Tieren ist paradox. Schlachttiere, die konventionell gehalten werden, bekommen ab sofort immerhin eine Chance auf besseres Leben: Mit dem »Tierwohl-Label« an der Fleischtheke. Doch Bauern fragen bang: Was machen die Verbraucher?
Profiteure des Tierwohl-Labels: Schweine in konventioneller Tierhaltung. (Foto: Sanders/Fotolia)
Profiteure des Tierwohl-Labels: Schweine in konventioneller Tierhaltung. (Foto: Sanders/Fotolia)
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Während Fiffi und Mieze gehätschelt werden, essen wir das Fleisch jener, die in riesigen Ställen auf engstem Raum zusammengepfercht werden. Sie sind verhaltensgestört und krank, auf elend langen Transporten karrt man sie zur Schlachtbank.

Bio-Fleisch hat nur einen Marktanteil von weniger als einem Prozent. Über artgerechte Tierhaltung wird zwar gerne gesprochen, aber mehr Platz, Auslauf, langsamere Mast und besseres Futter verursachen hohe Kosten. Die wollen die Verbraucher – angesichts der verlockend niedrigen Preise beim Discounter – aber nicht bezahlen. Wie kann sich trotzdem endlich etwas ändern? Ein erster Schritt kann Fleisch mit einem Tierwohl-Label sein, das in diesem Sommer auf den Markt k

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.
Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00