Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 13/2022
Der Inhalt:
Politik & Gesellschaft

Eine zweite Chance für Jesus und Maria

Devotionalien schmeißt man nicht einfach weg. Oft lagern sie auf Dachböden oder in Kellern. Ein Pfarrer im südspanischen Málaga sammelt Kruzifixe, Rosenkränze und Madonnen. Er verhilft ihnen zu neuen Besitzern.
von Simon Berninger vom 17.07.2022
Artikel vorlesen lassen
Mitnehmen erwünscht: Ob rehäugige Maria oder dunklhäutiger Bischof – alle Bilder und Figuren au dem Tisch suchen eine neue Heimat.Heilige recyclen: Pfarrer Rafael López Cordero (Foto: Berninger)
Mitnehmen erwünscht: Ob rehäugige Maria oder dunklhäutiger Bischof – alle Bilder und Figuren au dem Tisch suchen eine neue Heimat.Heilige recyclen: Pfarrer Rafael López Cordero (Foto: Berninger)
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Jesus fehlt die Hand, Maria der Sockel, auf dem sie einmal thronte. Ihre vorläufige Endstation: eine Plastikkiste im Pfarrbüro von Rafael López Cordero. Der Pfarrer der katholischen Gemeinde Heilige Familie in Málaga hat ein Herz für unliebsam gewordene Heiligenstatuen wie diese. »Zu schade für die Tonne«, findet Cordero. Und so empfinden es wohl auch all diejenigen, die Devotionalien wie den Gipsjesus ohne Hand oder die Plastikmadonna ohne Thron nicht einfach in den Restmüll werfen, sondern eigens in Corderos Gemeinde bringen.

Dazu lädt der Pfarrer in der südspanischen Küstenstadt explizit ein, und zwar unter dem Slogan »Reciclando Santos«, also »Heilige recyceln«. Viele Spanierinnen und Spanier können heute nichts mehr anfangen mit den religiösen Gegenständen, die von den Eltern oder Großelter

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Schlagwörter:  Jesus Maria
Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.
Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00
1.0