Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 24/2012
Der Inhalt:
Politik & Gesellschaft
Religion & Kirchen
Artikel vorlesen lassen

Personen und Konflikte

vom 21.12.2012
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Annette Kurschus, Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, hat die Verantwortlichen des Opel-Werkes in Bochum aufgefordert, den Rückbau des Werkes sozialverträglich zu gestalten. Es dürfe kein Mitarbeiter »ins Leere« fallen, schrieb Kurschus in einem Brief an die Werksleitung und an den Betriebsrat. Die Firmenleitung hat für 2016 ein Ende der Fahrzeugfertigung in Bochum angekündigt. Der Essener Bischof Franz-Josef Overbeck mahnte, gerade jetzt müsse sich die Sozialpartnerschaft von Arbeitgebern und Arbeitnehmern bewähren. Der katholische Betriebsseelsorger Berthold Rose erklärte, die Opel-Verantwortlichen hätten das Werk »einfach über die Klinge springen lassen«. Das Aus in Bochu

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00