Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 22/2014
Der Inhalt:
Artikel vorlesen lassen

Schrei nach Solidarität

vom 21.11.2014
Was Papst Franziskus den sozialen Bewegungen bei einem Treffen mit auf den Weg gegeben hat
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Kaum war die Außerordentliche Familiensynode zu Ende, lud Papst Franziskus Verantwortliche sozialer Bewegungen vom 27. bis 29. Oktober zu einem Treffen in den Vatikan ein. Rund 200 Frauen und Männer aus Landlosen- und Kleinbauernbewegungen sowie Migranten-, Slumbewohner- und Arbeiter-Organisationen kamen. Ihnen hielt der Papst, nachdem er anderthalb Tage zugehört hatte, eine sensationelle Rede über politisches Engagement für die Armen und die notwendige Solidarität. Hier die Kernsätze:

»Ihr gebt euch nicht zufrieden mit illusorischen Versprechungen und Ausreden. Ihr wartet nicht untätig, dass Nichtregierungsorganisationen euch Sozialpläne oder Hilfsmaßnahmen liefern, die nie ankommen. Oder die – falls sie ankommen – oft nur dazu dienen, zu narkotisieren oder

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00