Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 20/2023
Der Inhalt:
Leben & Kultur

Kunst in der Kirche
Paketstation im Kirchenschiff

von Anne Strotmann vom 17.10.2023
(Foto: KHO-Bartholl)
(Foto: KHO-Bartholl)

Ausstellung. Offenbar stehen Museen vor ähnlichen Fragen wie Kirchen: Wie kriegen wir Leute außerhalb der Bubble zu uns? Die Kunsthalle Osnabrück, beheimatet in einer ehemaligen Dominikanerkirche, lässt Unwilligen zu ihrem 30-jährigen Jubiläum wenig Wahl: »Ihr Paket ist abholbereit« heißt die aktuelle Ausstellung des Künstlers Aram Bartholl – in die er eine funktionierende DHL-Packstation integriert hat. Ebenfalls zur Ausstellung gehören riesige QR-Codes in Flammenform und Metallkäfige mit Elektroschrott, unter anderem Berge von ausgemusterten Handys und Teile von Computern.

Dieser Artikel stammt aus Publik-Forum 20/2023 vom 20.10.2023, Seite 54
Wir brauchen Trost
Wir brauchen Trost
Aber was heißt das in einer verletzten Welt?
Digital-Zugang: 4 Wochen für 1€

Dem Künstler geht es um Digitalisierung und Kommunikation – all die Telefonate, E-Mails, Bilder, Chats, die über die nun zum Recycling bereiten Geräte liefen. Und um die Warenströme, die durch unsere Gegenwart fließen, auch in Gestalt der Pakete. Darüber hinaus reizt der Kirchenraum religiös vorbelastetes Publikum natürlich zu pastoralen Wort- und Gedankenspielen: Welches Päckchen bringen die Menschen mit in die Kirche, was nehmen sie wieder mit raus? Welche Messages gehen zwischen Sender und Empfänger hin und her? Und wären die Tische im (Anti-)Konsumtempel sicher vor jesuanischen Wutaktionen?

Schlagwort: Digitalisierung
Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.