Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2015
Der Inhalt:
Politik & Gesellschaft

Vorgespräch
Wie outete man sich in der DDR?

Fragen an Christian Pulz zum Auftakt der Veranstaltungsreihe in Berlin »Zeitgeschichte persönlich erlebt«
von Esther Lehnardt vom 09.10.2015
Artikel vorlesen lassen
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Publik-Forum: Herr Pulz, Sie sprechen am 21. Oktober zum Thema »Coming-out im Vakuum - Selbstbestimmtes Leben Homosexueller in der DDR«. Was erwartet die Besucher des Abends?

Christian Pulz: Ich war selbst in der Schwulenbewegung der DDR aktiv und habe den Arbeitskreis »Schwule in der Kirche« mitgegründet. Von dieser Zeit, den Verfolgungen durch die Stasi, der Diskriminierung und dem Beginn der Schwulenbewegung werde ich erzählen. Auch alte Stasi-Akten zu dem Thema werde ich dabeihaben. Dann wird es die Möglichkeit geben, Fragen zu stellen und ins Gespräch zu kommen.

Wie war denn die Lage der Schwulen und Lesben in der DDR?

Pulz: Die rechtliche Lage war zwar nach 1968 rein formal g

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00