Zur mobilen Webseite zurückkehren

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2015
»Der Papst muss liefern«
Publik-Forum-Streitgespräch über Reformen in der katholischen Kirche
Der Inhalt:

Die Fährfrau

Gabriele Haefs ist Übersetzerin – sie bringt Leser von einem Sprachufer zum anderen. Ihre Arbeit wird unterschätzt und schlecht bezahlt. Zur Buchmesse erscheint ihr jüngstes Werk

Unbemerkt betritt Gabriele Haefs das Buch-Café Jussi in Hamburg. Sie ist Anfang sechzig, das glatte, braune Haar trägt sie schulterlang. Niemand spricht sie an, nur die Buchhändlerin erkennt ihr Gesicht: »Cappuccino, Gabriele?« Haefs ist eine der Großen ihres Faches, viele Menschen, die hier ins Café kommen, haben ihre Werke gelesen – und kennen ihren Namen dennoch nicht.

Gabriele Haefs ist Übersetzerin, sie überträgt Literatur aus drei skandinavischen Sprachen, aus dem Niederländischen, Englischen und dem Gälischen ins Deutsche. Schwedische Krimis, irische Kurzgeschichten, Fantasyliteratur aus den USA. Soeben sind die K