Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2015
Der Inhalt:
Politik & Gesellschaft

Kolumne Von Fabian Vogt
Analoge Dialoge

vom 09.10.2015
Artikel vorlesen lassen
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Wir waren diesen Sommer in Irland. Wunderschöne Insel. Ein bisschen feucht vielleicht. Und gelegentlich wetterwendisch. Aber man findet dort so viel Grün, dass man irgendwann gar nicht mehr rotsehen kann. Uns hat das unfassbar gutgetan.

Ganz grün waren wir uns schnell auch mit den Iren, die sehr gastfreundlich und kommunikativ sind (falls wir sie denn richtig verstanden haben). In diesem Zusammenhang passierte in Dublin etwas Wundersames, das mich noch eine Zeit lang beschäftigen wird.

Vorher muss ich kurz erwähnen: Unsere Kinder zeigten sich nicht ganz so intensiv am »Book of Kells« oder am »Dublin Writers Museum« interessiert wie wir Erwachsenen und meinten, es wäre touristisch viel reizvoller, die irische Kultur anhand von Spielzeugläden zu erkunden. Selbst me

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00