Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 16/2023
Der Inhalt:
Religion & Kirchen
Leben & Kultur

Das Licht kommt von innen

von Christoph Fleischmann vom 22.08.2023
Georges de la Tour malt eine moderne bereuende Magdalena: Sie erkennt selbst, was gut war und was schlecht
(Gemäldeausschnitt: Georges de La Tour »Maria Magdalena und das Nachtlicht«, Musée du Louvre, Foto: PA / akg / Erich Lessing)
(Gemäldeausschnitt: Georges de La Tour »Maria Magdalena und das Nachtlicht«, Musée du Louvre, Foto: PA / akg / Erich Lessing)
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Bereuende Prostituierte sind bei frommen Betrachtern beliebt: Die Reue gleicht sie dem Gläubigen an, er muss keine Angst mehr vor ihr haben, darf sich aber doch an ihrem vorgestellten Vorleben still erfreuen, wenn nicht gar erregen. Das Bildprogramm der büßenden Maria Magdalena bedient mal weniger, mal mehr den voyeuristischen männlichen Blick. Wobei die Gleichsetzung der Maria Magdalena mit einer Prostituierten schon das Produkt männlicher Fantasie ist, für das es keinen Anhalt in den ältesten Berichten über die Frau aus Magdala gibt: Erst Papst Gregor der Große setzte sie Ende des 6. Jahrhunderts mit der anonymen Sünderin gleich, die Jesus nach dem Lukasevangelium die Füße wusch. Und deren »Sünde« stellten die Kirchenmänner sich gerne als Prostitution vor.

Im Louvre hängt das Bild »Die büßende

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Schlagwort: Licht
Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.