Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 15/2019
War Goethe Muslim?
Fasziniert vom Islam: 200 Jahre West-östlicher Divan
Der Inhalt:

Die Unabhängige

von Birgit Roschy vom 09.08.2019
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Dokumentarfilm. Es ist Präsident Trump zu verdanken, dass die Bürgerrechtsikone Ruth Bader Ginsburg in den letzten Jahren Kultstatus erwarb. Schon im Wahlkampf sprach sich die inzwischen 86-jährige Richterin und einzige Frau am Supreme Court öffentlich gegen Trump aus. Konsequent setzt die 1,55 Meter kleine Grande Dame der amerikanischen Liberalen den Gerichtsentscheiden ihrer überwiegend konservativen Kollegen ihr Sondervotum entgegen. Kein Wunder also, dass ihre Gesundheit öffentlich diskutiert wird. Doch »The Notorious R.B.G.«, wie sie von ihren Fans genannt wird, stählt sich mit Krafttraining. Im Spielfilm »Die Berufung« wurde ihr Wirken am Beispiel eines jener Prozesse, mit denen sie gesetzliche Gleichberechtigung erstritt, gewürdigt. Der rasante Dokumentarfilm »RBG« zeichnet nun mit Archivbildern, Interviews mit Familienmitgliedern und Wegbegleitern, mit Fernsehausschnitten und Gesprächen mit Ginsburg selbst das Porträt eines weiblichen Workaholics. »Sei eine Lady. Sei unabhängig. Lass dich nicht von nutzlosen Gefühlen wie Zorn überwältigen«, so lauten ihre Lebensmaximen. Der Film ist parteiisch, doch die alte Dame, ebenso diszipliniert wie zurückhaltend, ist eine ungeheuer faszinierende Persönlichkeit, der man gerne noch viel länger zuhören würde.

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.