Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 13/2014
Der Inhalt:

Sauacker

von Birgit Roschy vom 11.07.2014
Artikel vorlesen lassen
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Dokumentarfilm. Mit freundlichem »Wutzwutz« tätschelt der Altbauer die Ferkel, und auch Kätzchen und Kälbchen fühlen sich sichtlich »sauwohl«. Dennoch ist der Hof der Kienles keine Idylle. Mit romantischen Vorstellungen räumt der Dokumentarfilm »Sauacker« gnadenlos auf; er zeigt, wie sich Vater und Sohn aufreiben im Kampf um den Erhalt des seit 1725 bestehenden Hofes, der sich längst nicht mehr allein trägt.

Filmemacher Tobias Müller, selbst aus dem Drehort Sigmaringen stammend, wirft nicht nur Streiflichter auf das tägliche Geracker, bei dem Zweit- und Drittjobs die Landwirtschaft querfinanzieren müssen. Zum roten Faden wird der Dauerkonflikt zwischen Jung und Alt: Der dynamische Jungbauer will den Betrieb effizienter machen, doch sein Vater leistet Widerstand.

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00