Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 11/2014
Der Inhalt:
Religion & Kirchen

Streit um eine gute Idee

vom 13.06.2014
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Pfandringe sollen Flaschensammlern das Wühlen im Müll ersparen. Der Designer Paul Ketz hat sie erfunden und dafür den Bundespreis ecodesign erhalten. Viele Bürger finden die Idee gut und wollen das System für frei zugäng liches Flaschenpfand auch in ihrer Stadt etablieren. Bislang gibt es allerdings nur in Bamberg und Köln Pilotprojekte, in anderen Städten stellen sich die Verwaltungen quer: Sie fürchten Mitnahmeeffekte durch Nichtbedürftige und mehr Glasbruch. Die Initiative Gegen Hartz IV hält den Pfandring für fragwürdig, er sei »Beton, mit dem die Armut verfestigt« werde, das Freiburger Öko-Institut sieht darin im Gegenteil einen »Trauring«, der Ökologisches und Soziales verbinde. Ein alltägliches Problem werde dadurch überzeugend gelöst.

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!