Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 10/2015
Der Inhalt:

Einreise verboten

vom 22.05.2015
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

In Ägypten kann homosexuellen Ausländern zukünftig die Einreise verweigert werden. Leben sie bereits in Ägypten, können sie abgeschoben werden. Das entschied kürzlich ein Verwaltungsgericht in Kairo. Es bestätigte damit eine Entscheidung des Innenministeriums, das 2008 die Abschiebung eines libyschen Studenten anordnete, der von der Polizei wegen angeblicher homosexueller Handlungen in seiner Wohnung in Kairo verhaftet worden war.

Homosexualität ist in Ägypten nicht verboten, doch die Diskriminierung nimmt unter Präsident Abd al-Fattah as-Sisi zu. Dalia Abdel-Hamid vom Ägyptischen Institut für Persönlichkeitsrechte sagte der taz, die Polizei gehe seit der Absetzung des früheren Präsidenten Mohammed Mursi deutlich härter gegen Schwu

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!