Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 10/2013
Der Inhalt:
Politik & Gesellschaft

2013 keine Gen-Aussaat in Deutschland

vom 31.05.2013
Artikel vorlesen lassen
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

In diesem Jahr werden in Deutschland keine gentechnisch veränderten Pflanzen ausgesät oder angebaut. Das geht aus dem »Standortregister« des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit hervor. 2012 hatte es noch auf drei Feldern Neuanpflanzungen von Kartoffeln und Zuckerrüben mit manipulierten Genen gegeben. In den Jahre davor waren es erheblich mehr. Dennoch ist Deutschland alles andere als Gentech-frei: Genmanipulierte Pflanzen wie Soja, Mais und Raps werden vielfach als Futtermittel für Hühner, Schweine und Kühe verwendet und aus Ländern wie Brasilien und Argentinien importiert.

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00