Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 8/2024
Der Inhalt:
Dossier
Leben & Kultur

Buchtipp
Was Vögel für die Tierwelt bedeuten

Das Buch »Die Welt in einer Eierschale« ist eine Liebeserklärung an Vögel.
von Anne Strotmann vom 23.04.2024
Artikel vorlesen lassen
Verbunden: Die Welt der Vögel und die Welt der Fische sind aufs Engste verwoben. Das macht Sarah Heuzeroth in »Die Welt in einer Eierschale« deutlich. (Abbildung: Verlag Bastei Lübbe AG / Sarah Heuzeroth)
Verbunden: Die Welt der Vögel und die Welt der Fische sind aufs Engste verwoben. Das macht Sarah Heuzeroth in »Die Welt in einer Eierschale« deutlich. (Abbildung: Verlag Bastei Lübbe AG / Sarah Heuzeroth)

Buch. Dieses Gesamtkunstwerk von Bild und Text ist von der ersten bis zur letzten Seite eine Liebeserklärung an Vögel. Jede der präzise illustrierten Doppelseiten vermittelt knapp, aber wissenschaftlich fundiert zahlreiche Beispiele, warum sie für uns, die Lebewesen dieser Erde, so wichtig sind. So profitieren viele Pflanzen von der »Aussaathilfe« durch Vögel. Nur 84 Eichelhäher sind im Königlichen Nationalstadtpark in Stockholm für jährlich rund 460 000 neue junge Eichen verantwortlich. Auch Wasserbewohner wie Fische, Wasserpflanzen und manche Insekten nutzen Enten, um sich zu verbreiten. Etlichen Säugetieren dienen Vögel als »gefiederte Alarmanlagen«. Streifenhörnchen lassen sich vor Greifvögeln warnen, Hirsche vor Wölfen und Nashörner vor Wilderern.

Dieser Artikel stammt aus Publik-Forum 08/2024 vom 26.04.2024, Seite 70
Was tun gegen Rechtsextremismus?
Was tun gegen Rechtsextremismus?
Mutige Menschen und gute Ideen für die Demokratie
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Die Autorin Sarah Heuzeroth hat Illustration in Hamburg studiert und sich auf »Grüne Illustration« spezialisiert: Visualisierungen zu den Themen Klimagerechtigkeit, Ökologie und gesellschaftlicher Wandel. Es überrascht daher nicht, dass am Ende des Buches auch den ökologischen Krisen unserer Zeit und dem Widerstand dagegen einige Seiten gewidmet werden. Das Buch ist parteiisch, die Autorin gibt das offen zu. Dass Vögel einander, anderen Tieren und ganzen Ökosystemen nicht nur Gutes tun, sondern auch Schaden zufügen können, wird nicht thematisiert. Schade, denn »Natur« hat zweifellos gewaltvolle Seiten. Man kann das Buch gemeinsam mit Kindern anschauen, der anspruchsvolle Text aber richtet sich an Erwachsene. Eine ausführliche Literaturliste lädt zur Vertiefung ein. Vor allem macht das Buch bewusst, wie abhängig Leben von anderem Leben ist.

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.
Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00
1.0