Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 7/2011
Der Inhalt:
Politik & Gesellschaft
Der letzte Brief

Tischendorf und die Bibel

von Kienle vom 06.05.2011
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Jürgen Gottschlich Der Bibeljäger Ch. Links. 220 Seiten. 19,90 €

Gekonnt wird die Biographie des evangelischen Theologen Constantin von Tischendorf (1815-1874) mit den bis heute andauernden diplomatischen Verstrickungen um die Edition des Codex Sinaiticus verbunden, der ältesten vollständigen Bibel in griechischer Sprache. Da macht sich ein sächsischer »Indiana Jones« auf, um mehr oder weniger zufällig den »heiligen Urtext« im Sinai-Kloster zu finden. Angetrieben vom Ehrgeiz einer akademischen Karriere, gerät er in die Machtspiele zwischen Ost und West und die Rivalitäten innerhalb der verschiedenen Kirchen. Keineswegs beschönigend werden der gewisse Dünkel und die mangelnde Sensibilität des fundamentalistischen Bibelforschers darge

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Schlagwörter: BibelBibelforschung