Zur mobilen Webseite zurückkehren

Die Zeitschrift, die für eine bessere Welt streitet ...Ausgabe lesen

kritisch • christlich • unabhängigzur aktuellen Ausgabe

 
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 6/2016
Der neue Mensch
Jens Reich über Fluch und Segen der Gen-Medizin
Der Inhalt:

Verbrannte Erde

Regina José Galindo steht nackt auf einem Feld, während eine gewaltige Baggerschaufel um sie herum die Erde aufreißt und einen Graben aushebt. Plakativ stellt die guatemaltekische Künstlerin ihren zarten, verwundbaren Körper der stählernen und gewaltigen Schaufel des Baggers entgegen und spielt damit auf den Völkermord in ihrem Heimatland an: Guatemala ist bis heute durch einen langen Bürgerkrieg geprägt, in dem der Staat Jagd auf die indigene Bevölkerung machte und sie brutal ermorden ließ. Eine Auswahl der Arbeiten der politisch motivierten Künstlerin, in denen sie in deutlichen Bildern Macht, Gewalt und soziale Missstände thematisiert, sind im Frankfurter Kunstverein zu sehen.