Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 6/2013
Der Inhalt:
Politik & Gesellschaft

Leipziger Buchpreis für Roma-und-Sinti-Projekt

vom 22.03.2013
Artikel vorlesen lassen
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung ist an den deutschen Literaturwissenschaftler Klaus-Michael Bogdal verliehen worden. Schwerpunktregion war Osteuropa mit Polen, der Ukraine und Weißrussland. Bogdal, dem der mit 15 000 Euro dotierte Preis im Leipziger Gewandhaus übergeben wurde, setzt sich in seinem Werk »Europa erfindet die Zigeuner. Eine Geschichte von Faszination und Verachtung« mit der Wurzel von Vorurteilen gegenüber Roma und Sinti auseinander. Gerade angesichts eines neu aufbrandenden Antiziganismus in Europa gewinne Bogdals Studie eine »bedrückende Aktualität und Brisanz«, hieß es.

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00