Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 6/2013
Der Inhalt:
Politik & Gesellschaft

Bulgarischer Frühling

Ein Land in Aufruhr. Doch keiner schaut hin
von Frank Stier vom 22.03.2013
Artikel vorlesen lassen
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Verwundert reibt man sich die Augen: Während der Papst die Schlagzeilen beherrscht, ist von den friedlichen Protesten in Bulgarien keine Rede. Auch davon nicht, dass sich am 20. Februar der 36-jährige Fotograf Plamen Groanov selbst verbrannte. Nun fordern die vor allem jungen Demonstranten Gerechtigkeit. Die Gründe liegen auf der Hand.

In einer parlamentarischen Demokratie ist es Aufgabe des Parlaments, die Regierung zu kontrollieren. Im Bulgarien der letzten Jahre war es umgekehrt; die Parlamentsfraktion der Regierungspartei Bürger für eine europäische Entwicklung Bulgariens (GERB) stand völlig unter dem Einfluss ihres übermächtigen Ministerpräsidenten Boiko Borissov. Ein spektakulärer, richtungsweisender Fall war es dann, als Umweltschützer im Sommer an der

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00