Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 5/2024
Der Inhalt:
Artikel vorlesen lassen

72-Stunden-Aktion
72 Stunden lang die Welt verbessern

vom 05.03.2024
< 1/1 >
Philipp Kohls (links) entfernt mit einer Flex Nägel aus Palettenholz. Aus den Materialien wird ein Müllkunst-Auto gebaut, das auf die einen nachhaltigen Warenkreislauf hinweisen soll.
Philipp Kohls (links) entfernt mit einer Flex Nägel aus Palettenholz. Aus den Materialien wird ein Müllkunst-Auto gebaut, das auf die einen nachhaltigen Warenkreislauf hinweisen soll.
< 1/1 >

Nistkästen für Wildbienen bauen, den Hof eines Seniorenheims neugestalten, eine barrierefreie Stadtkarte entwickeln: Diese und andere Vorhaben werden Kinder und Jugendliche während der 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend verwirklichen. Sie findet bundesweit vom 18. bis 21. April statt und steht unter dem Motto »Uns schickt der Himmel«. Jugendgruppen realisieren dabei innerhalb von drei Tagen soziale Projekte. Es steht ihnen offen, das Vorhaben selbst zu organisieren oder sich kurz vor Beginn der Aktion überraschen zu lassen, was sie auf die Beine stellen sollen. Bisher haben sich rund 2 000 Gruppen angemeldet. Eine Anmeldung ist weiterhin möglich und steht auch nicht-katholischen Jugendgruppen, Sportvereinen und Schulklassen offen. Die Altersspanne der Teilnehmenden darf zwischen 9 und 27 Jahren liegen. Bei der vorherigen 72-Stunden-Aktion im Jahr 2019 hatten sich mehr als 160 000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene beteiligt und rund 4 000 Projekte realisiert.

Dieser Artikel stammt aus Publik-Forum 05/2024 vom 08.03.2024, Seite 59
Mehr Waffen oder mehr Worte?
Mehr Waffen oder mehr Worte?
Über Wege zum Frieden in der Ukraine
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
Schlagwort: soziale Projekte
Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.
Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00