Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 5/2019
Der Inhalt:
Artikel vorlesen lassen

Spuren der Gewalt

von Helmut Jaschke vom 08.03.2019
Sex, Strafe und Beschämung im Namen Gottes: Der Missbrauchsskandal nötigt zu einem kritischen Gang durch die Bibel, die mittelalterliche Mystik und die Theologiegeschichte
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Herr Mixa hat mir im Lauf der Jahre mindestens fünfzig Mal die Hose heruntergezogen und mit einem Stock fünf bis sieben Mal kräftig auf das Gesäß geschlagen. Einmal hat er einen Kochlöffel genommen. Dieser ist abgebrochen, dann nahm er die Hand.« So steht es in einer eidesstattlichen Erklärung eines ehemaligen Heimkindes, das von 1972 bis 1982 im kirchlichen Kinderheim von Schrobenhausen untergebracht war. Bisweilen kam Walter Mixa, damals Stadtpfarrer, später Bischof von Eichstätt und Augsburg, ins Heim, um unbotmäßige Kinder zu strafen. »Warte nur, bis der Stadtpfarrer kommt«, lautete die Drohung der Ordensschwestern. Rechtfertigend sagte Mixa, der nach anfänglichem Leugnen eingestand, »die ein oder andere Watschn« ausgeteilt zu haben, dass körperliche Züchtigung zu jener Zeit völlig normal gewesen sei.

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.
Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00