Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 3/2024
Der Inhalt:

Ab April darf gekifft werden

vom 06.02.2024
(Foto: istock by Getty / Primorac91)
(Foto: istock by Getty / Primorac91)

Viel ist von den Streitereien in der Ampel-Koalition die Rede. Auf ein Gesetz konnte sich die Regierung aber einigen. Zur Cannabis-Legalisierung fanden die Koalitionäre einen Kompromiss. Stimmen Bundestag und Bundesrat zu, darf ab dem 1. April in Deutschland legal gekifft werden.

Dieser Artikel stammt aus Publik-Forum 03/2024 vom 09.02.2024, Seite 29
Endlich Aufklärung?
Endlich Aufklärung?
Sexualisierte Gewalt in den evangelischen Kirchen
Digital-Zugang: 4 Wochen für 1€

»Die Regelungen sind ein echter Meilenstein für eine moderne Drogenpolitik, mit der die Prävention gestärkt und der Gesundheits-, Kinder- und Jugendschutz verbessert werden«, hieß es aus der Regierung. Außerdem würden Konsumenten entkriminalisiert sowie der Schwarzmarkt effektiv bekämpft. Die Auswirkungen des Gesetzes auf den Kinder- und Jugendschutz sowie auf die organisierte Kriminalität sollen »zeitnah« evaluiert werden. Dabei soll auch die Expertise des Bundeskriminalamts einbezogen werden.

Die Legalisierung ist ein Vorhaben aus dem Ampel-Koalitionsvertrag. Bei der Umsetzung hatte es aber auch Streit gegeben. Vor allem Innenpolitiker der SPD hatten bis zuletzt Bedenken angemeldet, insbesondere mit Blick auf den Jugendschutz. Wie es aus Koalitionskreisen hieß, gab es aber an den ursprünglichen Plänen inhaltlich keine wesentlichen Änderungen mehr.

Ab April sollen Eigenanbau und Besitz bestimmter Mengen der Droge für Volljährige erlaubt sein. Zum 1. Juli soll es möglich sein, Clubs zum gemeinsamen Anbau zu gründen.

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.