Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 2/2014
Der Inhalt:

Editorial
Liebe Leserin, lieber Leser,

vom 31.01.2014
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

wenn mein Onkel aus der DDR uns in Westdeutschland besuchte, waren Unterhaltungen nicht einfach: Wurde es wichtig, sprach er immer leiser und legte die Hand halb vor den Mund. Seine Angst: Die Stasi hört mit. 25 Jahre nach dem Ende der DDR mischt sich eine neue Furcht in unser ganz alltägliches Leben: Hört der US-amerikanische Geheimdienst mit, wenn wir telefonieren? Werden unsere E-Mails über Jahrzehnte gespeichert? Der Bundestagsabgeordnete Hans-Christian Ströbele hält das für sehr wahrscheinlich. Publik-Forum-Redakteurin Bettina Röder und Chefredakteur Wolfgang Kessler haben mit ihm natürlich über seinen Besuch bei Edward Snowden gesprochen. Aber auch darüber, wie die Affäre unser Leben selbst dann verändert, wenn wir glauben, nichts zu verbergen zu haben.

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!