Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 1/2019
Revolution
Die Welt ist in der Krise. Ein Umbruch ist nötig. Nur welcher?
Der Inhalt:

Porträt einer Revolutionärin

von Pauline Teupke vom 11.01.2019

Graphic Novel. Am 15. Januar 2019 jährt sich die Ermordung Rosa Luxemburgs zum hundertsten Mal. Ein passender Zeitpunkt also, um an die leidenschaftliche Denkerin und Aktivistin zu erinnern. In zurückhaltenden Schwarzweiß-Bildern zeichnet Kate Evans das bewegte Leben von Rosa Luxemburg nach von der Geburt 1871 in Polen bis zur Ermordung in Berlin. Die Zeichnungen wirken auf den ersten Blick eher statisch; dennoch gibt das Buch einen guten Einblick sowohl in das Privatleben Rosa Luxemburgs wie auch in ihr politisches Denken. Es entsteht das Porträt einer Frau, die von Kindheit an hoch begabt, eigensinnig und widerständig war.

Benachteiligt war sie doppelt: als Jüdin im von Russland besetzten Polen wie als Mädchen. Schon als Schülerin empörte sie sich über Ungerechtigkeit und schloss sich bereits als Jugendliche

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie direkt weiter.

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für "Publik-Forum"-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen