Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 1/2019
Revolution
Die Welt ist in der Krise. Ein Umbruch ist nötig. Nur welcher?
Der Inhalt:

Kolumne von Katharina Müller-Güldemeister
Slogans für den Müll

vom 11.01.2019
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Für das kommende Jahr nehme ich mir vor, mit weniger offenen Augen durch die Welt zu laufen. Dann muss ich nicht mehr jeden Slogan lesen, von dem jemand dachte, er sei genial. Wo man hinschaut, wird man zugespamt mit Botschaften, die keinerlei Erkenntnisgewinn bereithalten. »Besser hören mit Hörgerät« ist so eine. An diesem Satz ist zwar nichts falsch. Aber es ist leider so viel richtig, dass man es nicht hätte zu sagen brauchen.

Auch den Slogan eines gut situierten Seniorenheims hätte ich gerne nicht gesehen. Das schöne Haus, an dem ich vorbeispazierte, war umgeben von einem Garten mit alten Bäumen. Ein guter Ort, um alt zu werden, dachte ich, auch wenn das bei mir noch ein paar Jahrzehnte Zeit hat. Dann las ich die Unterzeile. »Gepflegt leben«, schrieb sich das Heim da auf die Fahne. U