Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 7/2021
Der Inhalt:

Demenz
»Widersprechen Sie niemals!«

von Stephanie Meyer-Steidl vom 25.04.2021
Fremdsprache »Dementisch« erlernen: Welche Regeln sie hat und wie die Kommunikation mit Demenzkranken gelingt. Ein Kursbesuch in München.
 Ein stressfreies Leben mit Demenzkranken ist möglich. (Foto: PA/DPA/Jens Büttner)
Ein stressfreies Leben mit Demenzkranken ist möglich. (Foto: PA/DPA/Jens Büttner)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Eine Sprache lernt man am besten in dem Land, in dem sie gesprochen wird. Einen Kurs in »Dementisch« kann man in München belegen. »Es ist wie Französisch oder Englisch lernen«, sagt Kursleiterin Sonja Brandtner. Sieben Frauen und ein Mann wollen Dementisch erlernen – im Herbst vergangenen Jahres, als solche Kurse möglich waren. Sie sitzen im Seminarraum von Wohlbedacht, einem Träger, der in München Tagespflege und Nachtbetreuung für Menschen mit Demenz sowie Wohngemeinschaften unterhält. Die Sprachschülerinnen sind Angehörige von Demenzerkrankten und Pflegekräfte.

Menschen mit Demenz können nicht mehr so kommunizieren, wie sie es als Gesunde getan haben. Denn ihre geistigen Fähigkeiten nehmen ab, ihr Wortschatz wird geringer, Schachtelsätze und abstrakte Begri

Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.