Zur mobilen Webseite zurückkehren
Artikel vorlesen lassen

Atomstrom teurer als Solarenergie

von Franz Alt vom 29.10.2013
Großbritannien genehmigt den Bau eines neuen Atomkraftwerkes. Die Betreiber sollen 35 Jahre lang elf Cent pro Kilowattstunde erhalten. Damit ist britischer Atomstrom teurer als Solar- und Windstrom in Deutschland. Investitionen in Atom sind also auch ökonomisch unsinnig. Von Franz Alt
In Somerset, an der Südwestküste Englands, soll das neue Atomkraftwerk in den kommenden zehn Jahren entstehen, dort sind bereits zwei Reaktoren in Betrieb (Foto: pa/Simon Chapman/LNP)
In Somerset, an der Südwestküste Englands, soll das neue Atomkraftwerk in den kommenden zehn Jahren entstehen, dort sind bereits zwei Reaktoren in Betrieb (Foto: pa/Simon Chapman/LNP)
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Seit Jahrzehnten wird uns das Märchen vom »billigen Atomstrom« erzählt. Damit ist jetzt endgültig vorbei. Soeben wurde in England das erste neue Atomkraftwerk seit 1996 genehmigt. Allerdings: Die Anlage von Hinkley Point rechnet sich nur, wenn die Betreiber je Kilowattstunde Atomstrom umgerechnet elf Cent Vergütung für 35 Jahre vom Steuerzahler garantiert bekommen. Das sehen die aktuellen Pläne vor. Außerdem bürgt der britische Staat für das Gros der Investitionen in das AKW, das von chinesischen und französischen Investoren gebaut wird.

Damit ist britischer Atomstrom teurer als Solar- und Windstrom in Deutschland. Denn außer den elf Cent Vergütung je Kilowattstunde gibt es in Großbritannien noch Jahr für Jahr einen vollen Inflationsausgleich. Hinzu kommt: Die Einspeise-Vergütung für erneuerb

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.

Josef Eisner 03.11.2013, 19:48 Uhr:
Sehr geehrter Herr Alt,
ich halte es in der Diskussion nicht für hilfreich, Atom- und Alternativ-Strom in der oben dargestellten Weise zu vergleichen. Der Vergleich gilt nur für den Fall, dass der erzeugte Strom sofort verbraucht werden kann. Bei PV werden derzeit Vollbenutzungsstunden von 1000/Jahr und beim Wind ca. 2000/Jahr erreicht. Um eine theoretische rund-um-die-Uhr-Versorgung wie bei einem AKW zu erreichen müsste die erforderliche Leistung mit PV 8 x installiert und die 7-fache Leistung auch noch gespeichert werden. Bei Wind ist es die Hälfte. Ich bin ebenfalls der Ansicht, dass wir uns den AKW-Strom nicht leisten sollten, aber solange wesentliche technische Gegebenheiten nicht berücksichtigt werden, werden die Diskussionen zu keinem reellen Ergebnis führen. Die Alternativen sind derzeit erheblich teurer, weil die Speicherung dazwischen liegt. Das muss für eine seriöse Diskussion eingestanden werden.
Josef Eisner Höslwang

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00