Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 19/2022
Der Inhalt:

Rechte Parteien in Europa
Unheimlich modern

Giorgia Meloni, Marine Le Pen oder die deutsche AfD setzen gegen die Nachtseiten der Globalisierung aggressive Utopien. Dagegen braucht es einen aufgeklärten Konservatismus. Doch der ist schwach in Europa.
von Matthias Drobinski vom 05.10.2022
Artikel vorlesen lassen
(Zeichnung: Mester)
(Zeichnung: Mester)
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 34.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Jetzt direkt weiterlesen:

Digital-Zugang
  • diesen und alle über 34.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper
  • 4 Wochen für nur 1,00 €
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper
4 Wochen freier Zugang zu allen PF+ Artikeln inklusive E-Paper ergänzend zu Ihrem Print-Abo

Regierungen in Italien kommen und gehen – das könnte vielleicht trösten nach einer Wahl, bei der die neofaschistische Politikerin Giorgia Meloni als Siegerin hervorging und nun ein Bündnis mit den Rechtspopulisten Silvio Berlusconi und Matteo Salvini anstrebt. Sollte die Regierung der drei Schrecklichen doch länger halten, wird Italien wohl weder aus der EU noch aus dem Euro und der Anti-Putin-Gemeinschaft aussteigen. Die Zeche werden die Geflüchteten zahlen und die Armen, die der Regierung egal sind. Die Regierungen in Polen und Ungarn werden einen neuen, großen Freund haben. Für die meisten Europäer aber dürfte das Leben samt Italienurlaub weitergehen.

Ein Trost? Nein, das ist kein Trost. Eine Frau, die sagt, sie habe ein »unbeschwertes Verhältnis zum Faschismus«, hat in einem Kernland Europas

Hören Sie diesen Artikel weiter mit P F plus:

4 Wochen freier Zugang zu allen P F plus Artikeln inklusive ihh Payper.

Jetzt für 1,00 Euro testen!

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.

Christel Heil 09.10.2022, 20:00 Uhr:
Nur ein Wort zu dem letzten Abschnitt: Ja! Ja! Ja!

Publik-Forum
Publik-Forum
Einen Moment bitte...
0:000:00