Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 5/2022
Der Schock
Putin zwingt der Welt die Kriegslogik auf
Der Inhalt:

Theater
Zärtlichkeit, die tröstet

von Anne Strotmann vom 21.03.2022
Das Theaterstück »Grief and Beauty« von Milo Rau wurde erstmals in Deutschland gezeigt. Darin sieht man eine Frau selbstbestimmt sterben. Es ist Requiem und Feier der Einzigartigkeit des Lebens zugleich.
Gustaaf Smans spielt einen kranken Mann, der auf seinen Tod wartet. Princess Isatu Hassan Bangura spielt die Sterbehilfe-Ärztin. Die Patchworkdecke ist mehr als eine Requisite... (Foto: Künstlerhaus Mousonturm/Michiel-Devijver)
Gustaaf Smans spielt einen kranken Mann, der auf seinen Tod wartet. Princess Isatu Hassan Bangura spielt die Sterbehilfe-Ärztin. Die Patchworkdecke ist mehr als eine Requisite... (Foto: Künstlerhaus Mousonturm/Michiel-Devijver)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Zugang:

Sie haben noch kein Digital-Abonnent? Jetzt für 0,00 € testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

6 Monate zum Preis von 5
  • Digitalzugriff sofort und gratis
  • Zugriff auf mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum in Ihrem Briefkasten und als E-Paper/App
PFplus

Weiterlesen mit Ihrem Digital-Upgrade:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten

Seine erste Rolle war die des Kleinen Prinzen, erzählt der Schauspieler Arne de Tremerie dem Publikum und seinem älteren Kollegen Gustaaf Smans. An den Text erinnert er sich nicht mehr, aber an die letzte Szene, in der der Kleine Prinz zu seinem Planeten zurückkehrt. »Kannst du mir das Sterben zeigen?«, fragt Gustaaf. »Jetzt?«, fragt Arne ungläubig. Er dreht seinen Rücken dem Publikum zu, hebt langsam die Hände über seinen Kopf, streckt sie nach einem fernen Stern aus, stellt sich auf die Zehenspitzen, als löse sich der Körper von der Erde – und fällt zu Boden. Musik.

»Grief and Beauty«, Trauer und Schönheit, heißt das Stück, das der Schweizer Regisseur und Autor Milo Rau mit seinem Ensemble des NTGent, einem flämischen Theater, geschaffen hat. Seit seiner Premiere im

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.