Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 15/2019
War Goethe Muslim?
Fasziniert vom Islam: 200 Jahre West-östlicher Divan
Der Inhalt:
Vorgespräch

Wie tanzt die Welt?

von Viola Rüdele vom 13.08.2019
Fragen an Virve Sutinen, die künstlerische Leiterin des internationalen Tanzfestivals in Berlin
Kongolesische Rumba: In Nora Chipaumires Choreografie geht es um Identität (Foto: Tanz im August/Ian Douglas)
Kongolesische Rumba: In Nora Chipaumires Choreografie geht es um Identität (Foto: Tanz im August/Ian Douglas)

Publik-Forum: Frau Sutinen, Sie veranstalten den »Tanz im August« in Berlin. Was gibt es da: Ballett, Paartanz oder Hip-Hop?

Virve Sutinen: Alles. Das Festival zeigt die ganze Vielfalt von zeitgenössischem Tanz. Es ist offen für alle Stilrichtungen. Deshalb gibt es Aufführungen sowohl mit Elementen aus Ballett und Hip-Hop als auch Tanztheater. Und viele andere Stile mehr.

Die Künstler kommen aus der ganzen Welt. Was sagt der Tanz über die Kultur der Länder?

Sutinen: Natürlich bringt jeder Tänzer etwas von dort mit, wo er herkommt. Aber die Tanzkultur ist so international, dass einzelne Tänzer nicht ihre Kultur repräsentieren, sondern vor allem ihre ganz eigenen Sichtweisen auf die Welt verarbeiten. Sie geben mit ihrem Tanz eine Ant

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.