Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 21/2019
Die Waffen nieder!
Pazifismus in kriegerischen Zeiten. Wie sich Sicherheitspolitik neu denken lässt
Der Inhalt:
Artikel vorlesen lassen

Viele Menschen schlafen nicht gut. Woran liegt das?

von Josefine Janert vom 14.11.2019
Rund ein Drittel der Menschen in Deutschland hat Schlafstörungen. Das ist eine Gefahr für die Gesundheit. Was dagegen hilft, kostet meist nicht viel: lesen, eine Entspannungsübung, ein Abendgebet
Unerreichbar sein: Schlaf ist gesund für Leib und Seele. (Foto: istockphoto/Ljupco)
Unerreichbar sein: Schlaf ist gesund für Leib und Seele. (Foto: istockphoto/Ljupco)

Wenn ich schlafe, tue ich nichts anderes als zu schlafen, und das gefällt mir ausnehmend gut: Ich kann nichts Ungesundes essen und trinken. Ich kann mich nicht streiten. Ich kann mich nicht über mich selbst ärgern. Ich kann mich nicht langweilen oder an anderen Menschen herumnörgeln. Ich kann nichts Unnützes kaufen, das ich später bereue. Kein Chef kann mich herumkommandieren, keine Werbebotschaft kann mich manipulieren. Ich bin für den Kapitalismus unerreichbar. Die Kriege, der Hass, die Trumps dieser Welt bleiben außen vor, wenn ich im Bett liege und schlafe.

Stattdessen: Ich entspanne mich. Mein Körper darf sich erholen. Der Schlaf beruhigt meine Nerven und stärkt mein Immunsystem. Ausgeschlafen beginne ich hoch konzentriert mein Tagewerk. Ich bin zufrieden, und mein Körper und mein Geist sind bereit, mit Angriffen fertig zu werden, seien es

PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Alle über 20.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.