Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 8/2021
Geklaute Zukunft
Die Macht der Alten, die Last der Jungen
Der Inhalt:

Der Letzte Brief (Vorsicht Satire!)
Wie ein Klinikchef eine AfD-Politikerin auskonterte

vom 30.05.2021
Mit viel Witz und Hintersinn hat der Geschäftsführer einer Ochsenfurter Klinik auf eine Anfrage der Fraktionschefin der AfD im Bayerischen Landtag reagiert. Dabei ging es um moralische und intellektuelle Dysfunktionen.
(Zeichnung: PA/Die Kleinert/Schwarwel)
(Zeichnung: PA/Die Kleinert/Schwarwel)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Sehr geehrter Herr Schraml,

Publik-Forum ist immer auf der Suche nach Helden des Alltags. Bei Ihnen sind wir fündig geworden. Es ist schon ein paar Wochen her, doch an Ihre Antwort auf eine etwas befremdlich anmutende Anfrage erinnern wir uns gern. Katrin Ebner-Steiner, Fraktionschefin der AfD im Bayerischen Landtag, wollte von Ihnen als Geschäftsführer der Ochsenfurter Main-Klinik wissen, wie viele »sogenannte« Corona-Patienten bei Ihnen stationär behandelt werden – und wie viele von ihnen einen Migrationshintergrund haben. Sie habe erfahren, dass dies ein »großer oder nicht unerheblicher Teil« sei.

Die Anfrage, das ist klar, ist zweifach maliziös. Erstens suggeriert die AfD-Frau, Corona-Patienten seie

Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.
4 Wochen für 9,52 € 0 €.

Ihr digitaler Zugang zu Publik-Forum:

Mehr als 30.000 Artikel kostenlos lesen und die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten.