Zur mobilen Webseite zurückkehren
Dieser Artikel stammt aus
Publik-Forum, Heft 1/2022
An das Morgen glauben
Trotz aller Krisen zuversichtlich in die Zukunft
Der Inhalt:

Ethisches Investment
Das Grüne vom Himmel

von Wolfgang Kessler vom 14.01.2022
Wie man nachhaltige Geldanlagen von bloßen Werbeversprechen unterscheiden kann.
Greenwashing oder nachhaltige Geldanlage? Manche Bank verspricht das Grüne vom Himmel. Doch es gibt auch echtes grünes Investment. (Foto: Getty Images/iStockphoto/ipopba)
Greenwashing oder nachhaltige Geldanlage? Manche Bank verspricht das Grüne vom Himmel. Doch es gibt auch echtes grünes Investment. (Foto: Getty Images/iStockphoto/ipopba)
PFplus

Weiterlesen mit Publik-Forum Plus:

Digital-Zugang sofort plus 2 Hefte gratis nach Hause
  • 4 Wochen kostenlos alle über 30.000 Artikel auf publik-forum.de lesen
  • die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • die nächsten 2 Ausgaben gratis in Ihrem Briefkasten
Digital-Zugang
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen
Digital-Zugang für »Publik-Forum«-Print-Abonnenten
  • Ergänzend zu Ihrem Print-Abonnement
  • Mehr als 30.000 Artikel auf publik-forum.de frei lesen und vorlesen lassen
  • Die aktuellen Ausgaben von Publik-Forum als App und E-Paper erhalten
  • 4 Wochen kostenlos testen

Die Versprechen klingen gut. »Lassen Sie grünen Ideen Flügel wachsen«, heißt es in der Anzeige einer Fondsgesellschaft. Nachhaltige Geldanlagen liegen im Trend. Viele Sparerinnen und Sparer wollen nicht, dass ihr Geld die Umwelt zerstört oder Waffen finanziert. Allerdings nutzen Finanzinstitute diesen Trend zum Greenwashing: »Sie versprechen das Grüne vom Himmel«, warnt Klaus Müller, Chef des Bundesverbands der Verbraucherzentralen. Er fordert gesetzliche Vorkehrungen.

Das ist leichter gesagt als getan. Noch gibt es kein staatliches Siegel für nachhaltige Geldanlagen. Der Begriff »nachhaltig« ist nicht geschützt. Für die EU-Kommission fällt auch die Atomtechnologie darunter. Unter diesen Bedingungen ist es schwierig, die Werbespreu vom echten Weizen zu trennen. Unmögl

Kommentare und Leserbriefe
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.