Zur mobilen Webseite zurückkehren

Widersprüchliche Aussagen belasten sehr

vom 24.04.2020
von Edeltraud Lipkow, Kiel

Wir sind 83 und 80 Jahre alt, seit fast 57 Jahren verheiratet. Beide sind wir noch mobil, haben keine größeren gesundheitlichen Probleme.

Im normalen Alltag sind wir ehrenamtlich jeden Tag mit Hobbys und Treffen mit Freunden beschäftigt. Nun sind nur wir beide seit Wochen zusammen. Wir machen jeden Tag eine lange Radtour und genießen in vollen Zügen die erwachende Natur. Wir genießen bewusst jeden Tag und sind dankbar, dass wir noch zu zweit sind. Wir lesen mehr als sonst, wir telefonieren mehr als sonst, wir reden viel über frühere Erlebnisse.

Unsere Kinder und Enkel sind sehr besorgt um uns. Wir dürfen nicht einkaufen, das erledigen sie. Die Familie ist durch die Krise enger zusammengerückt. Alle beteiligen sich jetzt an der Familien-App, was vorher nicht der Fall war.

Ich informiere mich über die aktuelle Politik. Die widersprüchlichen Aussagen, auch der Experten, machen mir sehr zu schaffen.

Im Moment komme ich mir schon vor wie in einem Überwachungsstaat. Geschockt hat mich, dass Interviews mit zum Beispiel Wodarg und Köhnlein gelöscht wurden und dass Professor Hendrik Streeck angegriffen wurde.

Das Herunterfahren der Wirtschaft ist mir in diesem Maße unverständlich. Und wieder werden die Großen unterstützt und die Kleinen übersehen.

______

Alle Beiträge des Erzählprojektes »Die Liebe in Zeiten von Corona«

______

Jeden Morgen kostenlos per E-Mail: Spiritletter von Publik-Forum

Kommentare
Ihr Kommentar
Noch 1000 Zeichen
Wenn Sie auf "Absenden" klicken, wird Ihr Kommentar ohne weitere Bestätigung an Publik-Forum.de verschickt. Sie erhalten per E-Mail nochmals eine Bestätigung. Der Kommentar wird veröffentlicht, sobald die Redaktion ihn freigeschaltet hat. Auch hierzu erhalten Sie ein E-Mail. Siehe dazu auch Datenschutzerklärung.

Mit Absenden des Kommentars stimmen Sie der Verarbeitung Ihrer Daten zur Bearbeitung des Kommentars zu. Zum Text Ihres Kommentars wird auch Ihr Name gespeichert und veröffentlicht. Die E-Mail-Adresse wird für die Bestätigung der Bearbeitung genutzt. Dieser Einwilligung können Sie jederzeit widersprechen. Senden Sie dazu eine E-Mail an [email protected].

Jeder Artikel kann vom Tag seiner Veröffentlichung an zwei Wochen lang kommentiert werden. Publik-Forum.de behält sich vor, beleidigende, rassistische oder aus anderen Gründen inakzeptabele Beiträge nicht zu publizieren. Siehe dazu auch Netiquette.